Snowbox

DWO German Snowboard Cup
DWO Deutscher Schüler Cup
Reglement Punkteliste
DWO (Deutsche Wettkampf Ordnung) GERMAN SNOWBOARD CUP 2000/2001

1. Der Wettkampf

Für die Wertung zur Punkteliste werden nur Rennen herangezogen, die nachstehende Voraussetzungen erfüllen.

    1. Die Rennen müssen von den Landesverbänden als Punkterennen zum GERMAN SNOWBOARD CUP bis spätestens 15.10. dem DSV gemeldet werden.
       
    2. Alle Bestimmungen der IWO ( GS, PGS, PSL, HP, SBX ) und der DWO sind einzuhalten.
       
    3. Die Durchführung muß innerhalb des Bewertungszeitraums vom 01.11. - 20.04. erfolgen.
       
    4. Es gelten folgende Streckennormen:

      PSL: HD   80 - 120 Meter, Tore: 11-16 %  der HD (mind. 20 Tore - Art. 2511)*
      GS: HD 150 - 350 Meter, Tore: 11-16 %  der HD (mind. 16 Tore - Art. 2210)
      PGS: HD 120 - 200 Meter, Tore: 12-16 %  der HD
      HP: L    100 - 120 Meter, Neigung = 15 - 20°, Weite = 13 - 17 Meter
      SBX: HD 100 - 180 Meter, Neigung  15-18°

      *):  als Empfehlung für den durchschnittlichen Torabstand gelten 9-11 Meter.
       
    5. SBX: Ein Qualifikationslauf, dabei qualifizieren sich die besten 8 direkt fürs Viertelfinale. Im 2. Qualifikationslauf fahren Platz 9-32 um die weiteren 8 Finalplätze.
       
    6. Terminänderungen, örtliche oder zeitliche Verschiebungen, Absagen und Programmänderungen sind dem zuständigen LV Sportwart, den LV Geschäftsstellen sowie dem Rennbeauftragten zu melden.
       
    7. Bei Anmeldung eines Rennens muß die Meldeanschrift und eine Telefonnummer des Rennleiters dem jeweiligen Landesverband und dem Rennbeauftragten zugesandt werden.
       

2. Der Wettkämpfer

    1. Der Wettkämpfer muß Mitglied in einem Ski bzw. Snowboardverein eines Landesverbandes des DSV sein.
       
    2. Der Wettkämpfer unterliegt den Doping-Rahmenrichtlinien des Deutschen Sportbundes. Zur Ahndung des Doping Mißbrauchs werden die Rechtsorgane des DSV bzw. DSB herangezogen.
       
    3. In die Punkteliste werden nur diejenigen Wettkämpfer aufgenommen, die über ihren Verein bei dem  jeweiligen Landesverband gemeldet sind ( Startpaßpflicht). Wettkämpfer ohne Startpaß erhalten keine deutschen Ranglistenpunkte.
      Jedes Vereinsmitglied erhält eine Codenummer
       
    4. Für die Startreihenfolge der Wettkämpfer wird die nationale Punkteliste zugrunde gelegt. Die erste Startgruppe bei den Damen (15) und die erste Startgruppe bei den Herren (je 15) wird gelost, anschließend werden die Wettkämpfer nach Punkten gereiht (siehe auch Reglement zur Punkteliste).
      Wettkämpfer ohne Punkte und/ oder ohne Startpaß werden in einer Startgruppe am Schluß gelost.
      Nachmeldungen werden nach Meldeeingang am Ende des Starterfeldes angereiht.
       

3. Bestimmungen für Veranstalter, Kampfgericht, Chef Rennwesen

    1. Auf der Startliste müssen bei allen gemeldeten Teilnehmern die aktuell gültigen Ranglistenpunkte aufgeführt sein.
       
    2. Altersklassen  (es gilt das Kalenderjahr)
      • Jugend II weiblich/männlich: Jahrgänge 1986/87
      • Junioren weiblich/ männlich: Jahrgänge 1981 bis 1985
      • Damen/Herren: Jahrgänge 1980 und früher
         
    3. Die Ergebnislisten haben der DWO (siehe auch FIS Rennen) zu entsprechen. Damen und Herren sind auf getrennten Listen zu führen. Die Listen müssen im Format DIN A 4 angefertigt sein.
       
    4. Der Rennleiter oder Schiedsrichter hat die Ergebnislisten auf ihre Richtigkeit zu überprüfen und dies mit seiner Unterschrift zu bestätigen.
       
    5. Der Veranstalter ist verpflichtet, innerhalb von 1 Tag (bis 16.00 Uhr) nach Veranstaltungsende einen Original Computerausdruck der Start- und Ergebnislisten an die Rennbeauftragten zu senden.

      Ebenfalls sind jedem Verein, der Wettkämpfer gemeldet und die Startgebühr bezahlt hat, die Ergebnislisten zu senden.

      Die Daten der Auswertung (E-Mail oder Diskette) sind bis spätestens Dienstag nach der Rennveranstaltung an Harald Koerger, Schneibsteinweg 9,  83483 Bischofswiesen und an den Webmaster Snowbox zu senden.
       

4. Beschwerden und Proteste

    1. Beschwerden über ein Rennen sind schriftlich an den DSV/ Abteilung Snowboard zu senden.
       
    2. Proteste, die nicht durch die Jury entschieden werden, sind schriftlich innerhalb von 3 Tagen ab Veranstaltungsdatum an den DSV/ Abteilung Snowboard zu senden. Die Protestgebühr beträgt DM 70,- und wird zugleich mit der Einreichung des Protestes fällig.
       

5. Gebühren

    1. Lizenz/Startausweis
      Für jeden Wettkämpfer muß vorab ein Startausweis bei dem jeweiligen Landesverband durch den Verein beantragt werden. Die Gebühren hierfür werden von den Landesverbänden erhoben und sind von den Vereinen zu bezahlen (siehe auch 2.C).
       
    2. Meldegeld
      Das Meldegeld beträgt bei nationalen Rennen DM 25,- für Damen/Herren und DM 20,- für Junioren. Für jede Meldung zu einem Wettkampf ist das jeweils angesetzte Meldegeld zu entrichten, unabhängig davon, ob der Aktive startet oder nicht.
hoch
 
[Home] [News] [Rennkalender] [Reglement] [Adressen] [FAQ's]