DWO German Snowboard Cup
 DWO Deutscher Schüler Cup Snowboard
Reglement Punkteliste

Reglement Snowboard:

Allgemeine Bestimmungen

Die deutschen FIS - Rennen Snowboard werden international ausgeschrieben und sind Bestandteil der Snowboard Rennserien der FIS.

Folgende Klassen werden gewertet:
 

    Parallelslalom:

    1.

    Junioren weiblich/ männlich

    Jahrgänge 1981 bis 1985

    2.

    Damen/Herren

    Jahrgänge 1980 und früher

    Riesenslalom:

    1.

    Junioren weiblich/ männlich

    Jahrgänge 1981 bis 1985

    2.

    Damen/Herren

    Jahrgänge 1980 und früher

    Halfpipe:

    1.

    Junioren weiblich/ männlich

    Jahrgänge 1981 bis 1987

    2.

    Damen/Herren

    Jahrgänge 1980 und früher

    Alterseinteilung: Es gilt das Kalenderjahr !

    Die Wettbewerbe werden nach den Bestimmungen der IWO der FIS und dieses Reglements durchgeführt. Verantwortlich für die korrekte Planung, Organisation und Durchführung der Rennen sind die vom DSV eingesetzten Rennbeauftragten sowie der Technische Delegierte der FIS. Der DSV Rennbeauftragte ist der offizielle Vertreter des Sportwartes Snowboard.
     

II. Riesenslalom/Parallelriesenslalom/Parallelslalom/Halfpipe/Snowboardcross

    Qualifikation und Finale werden gemäß der IWO Snowboard/ FIS durchgeführt
     

III. Start-/Teilnahmeberechtigung

    Alle DSV Vereinsmitglieder mit Startpass, FIS Lizenz und unterzeichneter FIS Aktivenerklärung  Maximale Teilnehmeranzahl: 60 pro Disziplin.

    Ausländische Teilnehmer eines FIS Verbandes (Meldung durch den nationalen Verband direkt an den Veranstalter/ internationale Quotenregelung! Max. 10).

    Die Meldungen für die deutschen Starter sind über deren Landesverbände an die DSV Meldestelle zu richten.
     

IV. Ausschreibungen

    Die Ausschreibungen müssen spätestens 1 Monat vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin laut Verteilerliste bei den jeweiligen Stellen vorliegen. Die Ausschreibungen müssen alle Daten gemäß der IWO Snowboard/ FIS enthalten.
     

V. Meldungen/Meldegeld

    Meldeschlu▀ ist 48 Stunden vor der Mannschaftsführersitzung.

    Nachmeldeschluss ist generell am Vortag (bis zu 1 Stunde vor der Mannschaftsführersitzung) des Rennens. Die Bezahlung der Meldegebühr erfolgt vor Ort.

    Der DSV Rennbeauftragte erhält eine Kopie aller Meldungen eines Rennens.

    Das Meldegeld beträgt pro Einzeldisziplin und  pro Teilnehmer

    Damen/Herren

    50,-

    Juniorinnen/Junioren

    25,-



     

    Das Meldegeld beträgt für Mehrfachdisziplinen pro Teilnehmer:

    Damen/Herren

    90,-

    Juniorinnen/Junioren

    40,-



     

    Das Meldegeld wird mit der Anmeldung fällig.

    Bei Nachmeldungen (bis 1 Stunde vor der Mannschaftsführersitzung am Vortag des Rennens) verdoppelt sich die Meldegebühr.

    Die Summe ist in bar beim Veranstalter zu bezahlen.
     
    Das Meldegeld enthält weder Kosten für Unterkunft noch Gebühren für Liftpässe.
    Die Liftkarten werden nach Möglichkeit ermäßigt, in Einzelfällen kostenlos zur Verfügung gestellt (siehe Rennausschreibung).
     

VI. Allgemeine Durchführungsbestimmungen

    Die Erstellung der erforderlichen Anzahl von Start- und Ergebnislisten sowie deren Verteilung obliegt dem durchführenden Verein in Zusammenarbeit mit dem Rennbeauftragten. Die Start- und Ergebnislisten müssen alle technischen Daten laut IWO der FIS enthalten, einschlie▀lich der Geburtsjahrgänge hinter den Namen (einschließlich "J -Index" für Junioren).

    Proteste oder Beschlüsse, die eine Korrektur der Ergebnislisten beinhalten, müssen zusammen mit den Ergebnislisten verschickt werden.

    Absagen durch den Veranstalter müssen bis spätestens Dienstag 18.00 Uhr vor Beginn des ersten Wettkampftages der jeweiligen Veranstaltungswoche erfolgen.

    Eventuell entstehende Kosten durch angereiste Offizielle bei nicht rechtzeitiger Absage sind vom jeweiligen Veranstalter zu tragen!

    Die Ergebnislisten sind vom ausrichtenden Verein umgehend nach der Veranstaltung an die folgenden Adressen zu übermitteln:

      FIS Geschäftsstelle
      DSV Geschäftsstelle
      DSV Rennbeauftragter
      Harald Körger
      Eingeteilte Offizielle

    Verlegungen von Wettkämpfen oder Änderungen im Wettkampfprogramm sind nur nach Rücksprache mit dem Rennbeauftragten möglich.

    Die Auslosungen für die einzelnen Wettbewerbe und die Startnummernvergabe sollen am Abend vor dem Wettkampf in der Mannschaftsführersitzung stattfinden.
    Ausnahmen von dieser Regel sind in Absprache mit dem Rennbeauftragten und den anwesenden Mannschaftsführern möglich.

    Der jeweilige Veranstalter kommt für die Entschädigung der Kampfrichter (Tagegeld, Übernachtungskosten, KM Pauschale laut DSV bzw. FIS Reisekostenabrechnung) auf.
     

VII. Wertung

    In den Disziplinen Parallelslalom, Riesenslalom, Halfpipe erfolgt die Wertung getrennt nach:
    1.  Junioren, weiblich und männlich
    2.  Damen, Herren.

    Es werden FIS Punkte vergeben.
     
    Folgende Titel werden vergeben:
    die Disziplinsieger international für die Einzelrennen
    die Disziplinsieger der Internationalen Deutschen Meisterschaften

    Die 3 Erstplazierten haben Erscheinungspflicht bei der Siegerehrung.
     

VIII: Internationale Deutsche Meisterschaften

    Die Internationalen Deutschen Meisterschaften werden als Abschlußveranstaltungen der FIS Rennserie durchgeführt. Die Einzelergebnisse der jeweiligen Disziplin dieser Veranstaltung sind zugleich die Plazierungen zur Internationalen Deutschen Meisterschaft 2001.

    Die Starterquote für ausländische Teilnehmer kann bei Bedarf limitiert werden.

    Diese DWO ist für alle Veranstaltungen dieser Rennserie gültig. Im Zweifelsfall gilt die IWO des Internationalen Ski Verbandes.

hoch
 
[Home] [News] [Rennkalender] [Reglement] [Adressen] [FAQ's]